HOME        LEISTUNG        SERVICE

ÜBER MICH        LINKS        IMPRESSUM

Service

Ihre persönliche Einkommensteuer-Checkliste

Mit nachfolgenden Angaben wird Ihre individuelle Checkliste für Ihre Steuererklärung erstellt. Bitte wählen Sie die zutreffenden Sachverhalte.

Sie benötigen Hilfe? Unsere Video-Anleitung gibt Ihnen die passenden Tipps.


Steuerjahr: 2017

 

Bitte geben Sie nun Ihre Kontaktdaten ein. Ihre individuelle Checkliste wird an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet.


Ihr Browser ist leider veraltet. Wir empfehlen Ihnen (auch aus Sicherheitsgründen) die Aktualisierung Ihres Browsers.
Hinweis: Bitte zeichnen Sie (mit dem Punkt beginnend und die linke Maustaste gedrückt haltend) die Figur nach. Bei Erfolg können Sie das Formular absenden.
 Ich habe die DatenverarbeitungsbestimmungenIch bin mit der Übermittlung meiner über dieses Online-Formular angegebenen Daten an die Steuerberaterkanzlei einverstanden. Diese Einwilligung ist jederzeit frei widerruflich. Ab dem Zeitpunkt des Widerrufs ist die Kanzlei verpflichtet, die Daten nicht mehr zu verwenden und deren Speicherung zu beenden. Soweit ich eine Berichtigung oder Löschung meiner Daten wünsche, wende ich mich an die Kanzlei. für diesen Service gelesen und bin damit einverstanden *.

* Pflichtangaben / Pflichtaktivierung.

19.02.2018
Amtsgericht muss Vergütung eines Nachlasspflegers neu festsetzen
Das OLG Celle entschied, dass das Amtsgericht die Vergütungsvorstellungen eines Nachlasspflegers nicht ungeprüft übernehmen darf (Az. 6 W 19/18).
mehr Infos


19.02.2018
Artikel 15a Abs. 3 DBA-Schweiz - Anrechnung von Schweizer Abzugsteuer entsprechend § 36 EStG auf die Einkommensteuer
Das BMF teilt die geltenden Bestimmungen für die Anrechnung nach Artikel 15a Ab.z 3 des Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweizerischen Eidgenossenschaft zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen (DBA-Schweiz) mit (Az. IV B 2 - S-1301-CHE / 07 / 10015-02).
mehr Infos


19.02.2018
Erstattungsbetrag aufgrund der Änderung einer rechtswidrigen Umsatzsteuerfestsetzung führt zu Erstattungszinsen
Ändert das Finanzamt zugunsten des Steuerpflichtigen eine von Anfang an rechtswidrige Umsatzsteuerfestsetzung und führt dies zu einem Erstattungsbetrag, so sind Erstattungszinsen festzusetzen. So entschied das FG Baden-Württemberg (Az. 12 K 2324/17).
mehr Infos


19.02.2018
Wo zukünftig Nachfolger gesucht werden
Nach aktuellen Schätzungen des IfM Bonn stehen im gesamten Bundesgebiet zwischen 2018 und 2022 rund 150.000 Unternehmen zur Übergabe an. In den kommenden fünf Jahren stehen in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg die meisten Familienunternehmer vor der Frage der Nachfolge. Allerdings finden sich in diesen Bundesländern auch die meisten Unternehmen.
mehr Infos


19.02.2018
Voraussetzungen für die Einbeziehung politischer Verfolgter in die Zusatzversorgung der DDR
Die Zugehörigkeit von politisch Verfolgten zu einem Zusatzversorgungssystem der DDR, die eine Versorgungszusage von den DDR-Stellen auch ohne die politische Verfolgung nicht erhalten hätten, kann nicht fingiert werden. So entschied das BVerwG (Az. 3 C 3.16).
mehr Infos


19.02.2018
Straßenplanung: Verkehrsgutachten muss vorab veröffentlicht werden
Wenn im Rahmen einer Straßenplanung das zu erstellende Verkehrsgutachten nicht im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung ausgelegt worden ist, ist das ein Verfahrensfehler. So entschied das BVerwG (Az. 9 C 1.17).
mehr Infos


16.02.2018
Zur Frage der Zulässigkeit der Verwendung von Marken und Unternehmenskennzeichen innerhalb einer in eine Internethandelsplattform eingebetteten Suchfunktion
Der BGH hat in zwei Verfahren zur Zulässigkeit der Verwendung von Marken und Unternehmenskennzeichen in der Suchfunktion einer Internethandelsplattform entschieden (Az. I ZR 138/16 - Ortlieb, I ZR 201/16 - goFit).
mehr Infos


16.02.2018
DStV fordert Harmonisierung statt geplanter EU-weiter Flexibilisierung der Mehrwertsteuersätze
Die Pläne der EU-Kommission, die Regelungen der Mehrwertsteuersätze derart zu ändern, dass die Mitgliedstaaten noch mehr Möglichkeiten haben, ermäßigte Steuersätze festzusetzen, hält der DStV für den falschen Weg. Ganz im Gegenteil bedürfe es zur Stärkung des Binnenmarkts einer stärkeren Harmonisierung der Mehrwertsteuersätze.
mehr Infos


16.02.2018
DStV lehnt zertifizierten Steuerpflichtigen im geplanten Mehrwertsteuersystem ab
Der DStV lehnt den zertifizierten Steuerpflichtigen im geplanten neuen Mehrwertsteuersystem ab, da ein hoher Umstellugsaufwand drohe sowie eine Zweiklasseneinteilung und Rechtsstreitigkeiten wegen unklarer Bestimmungen zu befürchten seien.
mehr Infos


16.02.2018
Rekordwachstum im Arbeitsmarkt der ITK-Branche
Die Digitalisierung sorgt für einen großen Beschäftigungsschub in der IT- und Telekommunikationsbranche (ITK). 2017 haben die ITK-Anbieter mit 45.000 zusätzlichen Jobs ihren historisch stärksten Beschäftigungszuwachs innerhalb eines Jahres erzielt. Dieses Wachstum soll sich 2018 fortsetzen. Das berichtet der Digitalverband Bitkom.
mehr Infos

 

 
 
FON: 0201 / 31 90 82 76       FAX: 0201 / 31 90 82 77       info@kgo-steuern.de